Fernschreiben

Neurotechnologie, Nokias Neuauflage und Nachwuchs-Programmierer – the next big things warten hier auf tech-interessierte Leser!

Tipps für LinkedIn & Co

Die persönliche digitale Visitenkarte steht und fällt mit Deiner Strategie für soziale Netzwerke: Der richtige Mix aus Kontakten, attraktivem und aktuellem Content macht eine Menge aus. Was Dein Profil sonst noch nach vorne bringt? Wir haben hier ein paar Tipps zusammengesucht.

Personal Brand aufbauen ›
LinkedIn-Profil optimieren ›
LinkedIn-Checkliste ›

 

Ein Internet-Computer? Was ist das?

Anfang Mai hat die DFINITY Foundation den Mercury Genesis gelauncht: Einen Internet-Computer, der per ICP-Protokoll und Network Nervous System (NNS) unbegrenzt viele Computer zu einer gigantischen Rechenplattform zusammenschließt. Die Foundation forschte über fünf Jahre an dem Projekt, das nach eigenen Aussagen das öffentliche Internet mit Hilfe der Blockchain neu erfindet.

DFINITY ›
Launch-Event Mercury Genesis ›
Geburt des Internet-Computers ›

 

Hyper Hyper: Musik und Kunst per NFT besitzen

Beim Hype um Non Fungible Tokens (NFT) darf „Hyper-Hyper-Band“ Scooter nicht fehlen. Ihre digitalen Kunstwerke wurden im April per NFT versteigert. Die Koenig Galerie, Looping Lovers & Paul Schrader setzen ebenfalls auf die künstliche Verknappung digitaler Kunst. Möglich wird das durch Handelsplattformen wie das Frankfurter Startup 360X, das Vermögenswerte rechtlich sicher handelbar macht. Die Deutsche Börse und die Commerzbank halten das für vielversprechend und springen mit einem hohen Invest in 360X auf den Trend auf.

Deutsche Börse und Commerzbank investieren in 360X ›
Mona Lisa für jedermann ›
Scooters NFT-Kunst ›
Koenig-Galerie ›
Paul Schrader & Looping Lovers ›

 

Gedankensteuerung wird Realität

Musk’s Neuralink arbeitet an einer Schnittstelle zwischen Gehirn und Maschine. Sie besteht aus einem winzigen, in den Schädel implantierten Chip, der Hirnaktivität lesen und auswerten kann. Forscher der Mayo Clinic verzeichnen in einem Paper zum Thema Brain-Computer Interfaces einen rasanten Anstieg der Veröffentlichungen: Die Steuerung von Computern per Gedankenkraft. Das deutsche Startup Blackrock Neurotech (nicht verschwägert oder verwandt mit dem Großinvestor) ist schon einen Schritt weiter: Ihre Chips helfen bereits querschnittsgelähmten Menschen.

Mehr Teilhabe durch BCI ›
Neuroprothesen ›
Blackrock Neurotech ›
Thiel und Angermeyer investieren in Neurotech ›
Neuralink ›

 

Chips mit Fingerabdruck

Es spielt sich im Quantenbereich ab, was Forscher zunächst störte, nun aber zu einem sicherheitsrelevanten Phänomen wird: Jeder Computerchip hat seinen eigenen Fingerabdruck, der sich durch den „Tunneleffekt“ messen lässt. So lässt er sich eindeutig identifizieren – und das wiederum kann die Sicherheit im IoT dramatisch erhöhen.

Quanten-Fingerabdruck ›
Quanten-Kommunikation ›
Cryptoquantique ›
The next big thing ›

Die nächste Ada Lovelace

Die ITler von morgen schon heute fürs Programmieren begeistern, das könnte der entscheidende Invest in die Zukunft einer Volkswirtschaft sein. Die Vodafone Stiftung bietet deshalb Schülerkurse an, die entsprechende Kompetenzen vermitteln. Die Gründer von Labbox haben Pakete entwickelt, die Kindern ab acht Jahren zum kreativen Umgang mit IT inspirieren.

Labbox im Podcast ›
Coding for tomorrow ›
Labbox ›

Mehr Usability für E-Autos

Der Autobauer Nio umgeht das aktuelle Problem der Reichweite, indem er Batterien in wenigen Minuten austauscht – noch in diesem Jahr in Norwegen, Deutschland soll 2022 folgen. Dafür baut das Unternehmen ein Netz von eigenen Stationen, an denen durch den Wechsel in nur drei Minuten wieder die volle Reichweite von 500 Kilometern hergestellt wird. In Kombination mit der KI-Lösung von Twaice – sie errechnet den genauen Zustand von Batterien – ein vielversprechendes Konzept.

Minutenschneller Batteriewechsel › 
Twaice ›

eTree lädt, wo Du bist

Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt … Die Gründer von eTree haben mit Reisen im Elektroauto bereits einige Erfahrung. Oder sollte man sagen: Er-wartung? Denn das Laden von Batterien hat ihre Geduld so weit ausgereizt, dass sie auf die Idee kamen, die Ladesäule einfach zum Auto zu ordern: Statt an der Tankstelle laden ihre mobilen Ladesäulen E-Autos an jedem beliebigen Ort: Eben dort, wo Fahrer:innen ihre Zeit nun sinnvoller verbringen können.

Ladesäule kommen lassen › 
Mobile Ladestation › 
eTree ›

QuantumScape – fake oder future?

Im Ferngespräch mit Matthias Hohensee gab es spannende Insights rund um den Hochleistungsbatterien-Hersteller QuantumScape – jetzt weiß der Reporter im Valley von weiteren Entwicklungen zu berichten: Nicht ohne eigene Agenda wirft der Shortseller Scorpion Capital dem Unternehmen vor, unhaltbare Versprechungen zu machen. Erinnerungen an den Betrugsfall der Bluttest-Firma Theranos werden wach. Trifft der Stich des Scorpions an empfindlicher Stelle oder behalten Investoren wie Elon Musk und VW recht mit ihrem Vertrauen in die Superbatterie?

Vorwürfe an QuantumScape › 
Diess geblufft? › 
Täuscht QuantumScape Investoren? ›

Lebensmittel- und Sympathieträger

In Stockholm rollt Foodora mit einem kleinen Liefer-Roboter in die Herzen der Kund:innen: „Doora“ soll bald auch Bestellungen aufnehmen und menschliche Lieferant:innen ersetzen. Die US-Supermarktkette Kroger hingegen testet die Lieferungen per Drohne. Das schnell wachsende und innovative E-Commerce-Geschäft brachte dem Unternehmen im Jahr 2020 einen Umsatz von mehr als 10 Milliarden US-Dollar. Bald sollen Kund:innen sich auch Picknickzubehör in einen Park oder Sonnenschutzmittel an den Strand liefern lassen können.

Wenn der Roboter 2x klingelt › 
Lieferung aus der Luft ›

Augmented & Virtual Reality – der Trend im Business-Umfeld

Welche Anwendungen in Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) sind für Dein Geschäftsmodell geeignet? Schon heute machen sie Informationen schneller verfügbar und überall sichtbar. Deshalb zählen sie zum Digitalisierungs-Baukasten. Im Vodafone-Whitepaper liest Du, wie sie sich im Business einsetzen lassen.

PDF: Whitepaper AR&VR ›

Amazon macht die Haare schön

Nicht nur viele neue Produkte, sondern vielleicht ein neues Selbst können Kund:innen des Amazon Salons in London bald entdecken: Der Friseursalon steckt voller technischer Spielereien rund um Augmented Reality und ist ein Testraum für den Einzelhandel der Zukunft.

Amazon eröffnet Friseursalon › 
Eine neue Styling-Erfahrung ›

Snap erweitert Realität und Geschäftsbereich

Von der Kamera-Company zur Augmented-Reality-Company: Snap hat mit einer AR-Brille den Vorsprung auf einem Markt gewonnen, der von Facebook und Apple bereits finanzkräftig besetzt ist. Zwar kann man bei einer Marktkapitalisierung von bald 100 Milliarden Dollar nicht mehr von einem David sprechen, doch ob es gegen die beiden Goliaths langfristig eine Chance hat?

Snaps AR-Brille ›
Snap übernimmt waveoptics ›
AR-Brille für Entwickler ›
Oculus ist jetzt Facebook Connect Lab ›
FB ganzheitlicher AR-Ansatz ›
Snap geht in Führung ›

Nokias Retro-Handy

Bis heute erinnern sich einige User gerne an ihr Nokia-Klapp-Handy. Mit dem 2720 Flip bringt Verizon eine refreshte Version exklusiv an den Markt. Es soll 80 Dollar kosten und ist bewusst alles andere als ein Smartphone.

Nokias 2720 Flip ›

Vier Fragen an Jörg Heinemann,
Principal Innovation & Digitalisierung, OTTO Group

Was machst Du in Deinem Job?
Ich suche Innovations- und Digitalisierungschancen für OTTO. Aktueller Schwerpunkt liegt auf Elektronik Hardware – bspw. Smart Home. Wie verändern sie Kaufverhalten unserer bzw. Kontaktmöglichkeiten zu unseren Kund:innen? Erkenntnisse gebe ich als Impulse weiter oder verarbeite sie in Teams zu PoC’s.

Welches Buch hat Dich begeistert?
Die Biografie von Steve Jobs – Genie und Wahnsinn als großer Innovationstreiber.

Welches Zitat/Rat „begleitet“ Dich?
„Wer weiß wozu das gut ist.“ Hat meine Mama mir schon als Kind gesagt, wenn mal etwas nicht so lief. Hinsichtlich Innovation sogar doppeldeutig.

Was möchtest Du unbedingt noch erleben?
Dass Deutschland bei der Digitalisierung endlich Gas gibt und wir uns so Wohlstand, sozialen Frieden und eine drastische Klimawende (auch) in Zukunft leisten können.