Fernschreiben

Was haben Streaming, Gaming, autonomes Fahren und Unicorns gemeinsam? Richtig: Sie alle sind in unserem Newsletter Fernschreiben zu finden.

Netflix – schaust du noch oder spielst du schon?

Dass Gaming-Experte Mike Verdu von Facebook zu Netflix wechselt, war ein weiteres Indiz. Jetzt ist es offiziell: Die Plattform wird stärker in den Spielesektor einsteigen – und zwar für die User kostenlos. Games zu streamen ist offensichtlich die logische Erweiterung, die das Netflix-Geschäft angesichts einer abflachenden Wachstumskurve pushen soll. Schon die Gerüchte hatten für ein Plus von 3% an der Börse gesorgt.

 

Evoli, Taubsi & Co bleiben umsatzstark

Denken Sie bei Pokémon Go auch: „Ach, das war doch mal so ein Hype-Spiel!“? Dann liegen Sie, wie wohl die meisten, falsch. Denn seit das Spiel 2016 auf den Markt kam, bricht es nach wie vor Rekorde: Im Pandemie-Jahr 2020 machte das Spiel 1,3 Milliarden Dollar Umsatz. Und 632 Millionen Downloads sind auch mehr als ein Hype. Laut Sensortower bestehen gute Chancen, dass 2021 noch erfolgreicher wird.

 

Well-being dank Hirn-Implantat

Im Sprachzentrum gedachte Worte zu erkennen – das geht mit großen Schritten voran. Aber einen zentralen Ort und Ansatzpunkt für die Unterdrückung von Schmerzen auszumachen gelang lange nicht. Jetzt wurden Forscher der Duke University fündig. Damit verbunden ist der Durchbruch von Forscher:innen der New York University School of Medicine. Sie konnten das Wohlbefinden von Schmerz-Patienten wiederherstellen – mithilfe eines kybernetischen Hirn-Implantats, das Schmerzen nach Bedarf abschalten kann. Dafür stimulieren sie gentechnisch veränderte Nervenzellen mit Licht.

 

Utrecht definiert neue Forscherqualitäten

Kennen Sie den Impact Factor? Er beziffert die Zahl der Veröffentlichungen von Wissenschaftlern und die Zitierquote der Zeitschriften, in denen diese Arbeiten veröffentlicht werden. Er war bisher auch an der Universität Utrecht in den Niederlanden bei allen Einstellungs- und Beförderungsentscheidungen ausschlaggebend. Zukünftig sollen Teamfähigkeit und die Förderung offener Wissenschaft stärker gewichtet werden. Verbunden damit ist eine neue Vision, was wirklich wichtig ist in der Forschung.

 

NFT virtualisiert Lieblingssneaker und AppleWatch

Sie setzen auf Wertzuwachs bei Sneakern oder wollen andere physische Luxusgüter in der Blockchain handeln? Der NFT-Marktplatz 4K machts möglich. Laut 4K-CEO Richard Li werden eingesandte Waren in einem sicheren Schließfach aufbewahrt und ein NFT als Schlüssel für den/die Besitzer:in erstellt. Das kann so lange gehandelt werden, bis jemand Schuh, Uhr oder whatever für seinen ursprünglichen Einsatzzweck nutzen möchte.

 

Schwarzes Loch verschlingt Neutronenstern

Was passiert, wenn zwei Giganten im All aufeinandertreffen? Nein, gemeint sind nicht Branson und Bezos, sondern ein schwarzes Loch, das einen Neutronenstern verschluckt. Astronomen des Laser Interferometer Gravitationswellen-Observatoriums (LIGO) in den USA und des Virgo-Observatoriums in Italien haben die Kollision im All beobachtet. Hinweis darauf gaben Gravitationswellen, also Wellen in der Raumzeit, die durch die Verschmelzung zweier so unglaublich massereicher Objekte entstehen.

 

Sie inspirieren und stecken voller neuer Ideen. Und die Szene entwickelt sich rasant. Was ist neu in den Start-Up-Ökosystemen Berlin, London und Fernost?

Deutsche Unicorns
Warum das Vodafone Enterprise Plenum immer wieder gerne nach Berlin reist? Weil die Szene dort so unglaublich lebendig ist, dass sich eine ganze „Herde“ von Unicorns eingefunden hat. Von Leittieren wie N26 bis zu ungestümen Fohlen wie dem Logistik-Start-Up Forto.

UK Start-Ups
Kennen Sie HopinZego oder Cera? Das sind nur drei Beispiele für das britische Start-Up-Ökosystem, das im ersten Halbjahr 2021 Finanzierungsrekorde gebrochen und 17,2 Mrd. Euro eingesammelt hat. Das ist mehr als im gesamten Vorjahr. Welche sollten Sie im Blick behalten?

Start-Ups in China
Die Top 5 Start-Ups in China decken eine breite Palette von Sektoren ab: Hologramme, Fintech und Mental Wellness. Wer das weiß? 36Kr, selbst eins der wichtigsten Unternehmen im Start-Up-Ökosystem, dessen Gründer Liu Chengcheng 2017 von Forbes auf die Liste „30 under 30“ gesetzt wurde. Erweitert man den Kreis auf die Top 10, findet man weitere spannende Unternehmen, die Cloud-Services, Gaming und Internet Security neu erfinden wollen.

TikTok das nächste Business-Netzwerk?

Würden Sie Ihre Young Talents via TikTok rekrutieren? Warum nicht? In den USA startete ein Pilotprojekt, bei dem Nutzer sich unter #TikTokResumes per Videolebenslauf auf Jobs bewerben. Marken wie Shopify oder Target verschaffen sich so von Bewerbern einen ersten Eindruck. Auch die Talentscouts der Musikbranche scannen TikTok : Im vergangenen Jahr sollen 70 Künstlerinnen und Künstler einen Majorlabel-Deal erhalten haben. TikTok ist nur etwas für Jüngere? Dr. Wolfgang Heubisch (FDP) ist Vizepräsident des Bayerischen Landtags und 74 Jahre alt. Auf TikTok hat er über 60.000 Follower und Videos wie dieses kommen auch mal auf über eine Million Views. Mit viel Humor und guter Unterhaltung können Politiker eben auch die Bürger erreichen.

 

NIO ist fahrbereit
Bei der Plenums-Tour nach Shanghai im Jahr 2019 mussten sich unsere Mitglieder noch gedulden. Doch schon 2022 bringt NIO seine SUVs mit Elektroantrieb auf die Straße – und zwar als selbstfahrende Version. In Tel Aviv arbeitet der Konzern dafür mit der Intel-Tochter Mobileye zusammen. Gleichzeitig treibt der Konzern, der als eine der vielversprechendsten chinesischen Marken gilt, mit einer Tochtergesellschaft in Hefei intelligentes und vernetztes Fahren voran.

Die KI kennt den Weg
Die Robotaxis kommen auf breiter Front: Alphabets selbstfahrende Einheit Waymo hat in letzter Zeit für Schlagzeilen gesorgt – und es ist nicht das einzige Unternehmen in seinem Markt, das Newsqualität hat. Der chinesische Robotaxi-Player WeRide hat in weniger als einem halben Jahr 600 Millionen Dollar eingesammelt und ist jetzt 3,3 Milliarden Dollar wert. Baidu stellte jüngst Apollo Moon vor (und arbeitet dafür mit BAIC zusammen). Gleichzeitig beginnt GM die Produktion von Cruise Origin Testfahrzeugen. Übrigens: Wer die Fahrt in einem autonomen Bus einmal ausprobieren möchte, kann dies in Monheim am Rhein. Dort verkehrt seit einem Jahr die deutschlandweit erste Linie dieser Art.

Lucid – ein echter Tesla-Killer?
Lucid Motors, das von Saudi-Arabien mitfinanzierte Elektroauto-Startup, das Ende Juli als Spac an die Börse geht, bläst zum Angriff auf Tesla. Zwar bremsen Verzögerungen in der Lieferkette durch Covid-19 und ein weltweiter Mangel an Chips das Startup aus, aber das hält Chief Executive Officer Peter Rawlinson nicht davon ab, den Vorserien-Air vorzustellen, eine 169.000-Dollar-Limousine.

BYD rollt bald auf Norwegens Straßen
Norwegen ist ein Vorreiter in Sachen Klimaschutz und zieht dadurch auch die Hersteller von Elektroautos an: Nach Nio und XPeng verschifft nun auch BYD Fahrzeuge dorthin, um am lukrativen skandinavischen Markt teilzuhaben. Essenziell für das Marktwachstum ist unter anderem die stabile Rohstoffversorgung – zum Beispiel mit Lithium für die Batterieherstellung. BYD sicherte sich gerade an der Rohstoffbörse 21.430 Tonnen davon – nachdem der Preis an den Märkten innerhalb eines Jahres auf das Sechsfache gestiegen war.

 

Been around the world…

Seit dem Jahr 2015 tourt Tom Turcich durch die Welt – und das wortwörtlich. Der Amerikaner hat das ehrgeizige Ziel, unseren Planeten zu Fuß zu umrunden. Er wäre erst der achte Mensch, dem das gelänge. Einsam ist Turcich dabei nicht, sein Hund Savannah begleitet ihn. Auf Instagram gibt es viele Fotos mit, na klar, Lächel-Garantie.