Work & Explore V: virtuelles wir!



Wir blicken zurück auf vier Tage geballter Information im Silicon Valley: Vernetzte Strukturen und kreative Ansätze von Firmen wie Automation Hero, Slack oder Netflix öffnen den Horizont für den Blick in die Zukunft. Ob Cloud oder KI, IoT oder 5G – die Technologien ermöglichen neue Businessmodelle.

Am letzten Tag unserer intensiven Arbeitswoche „menschelt“ es ein wenig. Der persönliche Austausch ist und bleibt einer der wesentlichen Faktoren für die Wirtschaftswelt und die Gesellschaft von morgen. Sich über Kontinente und Ozeane hinweg zu verbinden und Erfahrungen mit anderen zu teilen lässt uns in einer globalisierten Welt zuhause fühlen. Dieses Gefühl, macht Plattformen wie Facebook oder Instagram attraktiv.

Deutschland gilt als Auto-Nation, Mercedes-Benz als eine tragende Marke. Im Valley tüfteln Ingenieure und Programmierer an der digitalen Zukunft des Daimler-Sterns. Wir lassen uns die Trends im Cockpit erläutern.


Kleine, globale Welt: Facebook

Die Welt trifft sich auf Facebook: 13,7 Milliarden USD Umsatz, 2.271 Milliarden aktive Nutzer weltweit, 375 Millionen Nutzer in Europa (3/2018). Zugleich wird Facebook zunehmend kritisch gesehen, als politischer Weichensteller hinterfragt. Das spiegelt schlicht das Dilemma, das auch Unternehmen wie Google oder Amazon trifft: Ist digital nicht nur erfolgreich, sondern sehr erfolgreich, gerät es in die Problemzonen gesellschaftlicher Akzeptanz.

Es ist die enorme Reichweite gekoppelt mit intelligenter Technologie und einem zielgerichteten Businessmodell, die das größte soziale Netzwerk antreiben. Alles zusammen ist Grund genug für viele Unternehmen, um in ihrer Marketing-Strategie kontinuierlich auf Facebook zu setzen. Welche Vision die Social-Media-Plattform abseits des Social Networkings verfolgt, erfahren wir im direkten Austausch.

Facebook


eCommerce Plattform Instagram?

Der glücklichste Ort auf Erden ist Disneyland Tokyo – laut Instagram. Von diesem Ort hat der Facebook-Ableger die meisten Smileys im Jahr 2018 erhalten. Und: Wir Menschen sind herzlich! Das passende Icon steht in der Beliebtheitsskala der Nutzer-Kommentierungen des Onlinedienstes ganz oben. 14 Mrd. Mal wurde es 2018 vergeben. Als Jahresthema hat Instagram übrigens mit 1,5 Millionen Nennungen den Hashtag #metoo identifiziert.

Als kostenlose und werbefinanzierte social App zum Teilen von Fotos und Videos gegründet, gehört der Facebook-Ableger heute zu den Top 5 der am schnellsten wachsenden Apps der Welt: mit mehr als 1 Mrd. aktiven monatlichen Nutzern, rund 500 Millionen Bildern und 400 Millionen Stories pro Tag und einem eigenständigen Influenzer-Ökosystem. Instagram entwickelt sich langsam, leise und sicher zu einer begehrten eCommerce Plattform. In Partnerschaft mit Adidas, H&M, Michael Kors und weiteren Top Brands ging jüngst das erste IN-APP Shopping Feature online, zunächst begrenzt für die USA.

Wie sieht Instagram sich selbst? Und wie passt es in die Facebook Konzern Strategie? Wir erwarten heute Antworten.

Instagram

economic times: Instagram adds in-app shopping feature for US


Digitaler Stern: Mercedes-Benz

Der Mercedes-Stern leuchtet auch im Valley – genauer im Mercedes-Benz Research & Development Center North America. Dort wird Fahren digital gedacht, getüftelt und realisiert. Die Fahrzeuge lernen selbständig zu steuern, künstliche Intelligenz durchdringt die Elektronik und das Cockpit verfeinern digitale Helfer von Infotainment bis hin zu Apps.

Mobility von morgen heißt für Mercedes-Benz Verkehr und Vehicle neu denken. Es gilt die Vision der Mobilität von Gottlieb Daimler zu erneuern: „Heute setzen wir dieses Erbe fort, indem wir das „Gehirn“ bauen, das autonome Fahrzeuge antreibt – Code für Code“, so der Anspruch aus dem Valley. Wir erfahren, warum Mercedes die AI-Entwicklung aus dem Valley steuert und was das „next big thing“ aus dem Research und Development Center ist!

Mercedes-Benz Research Silicon Valley


Impressionen